Nachbericht

Digitales Forum Bildung mit neuem Teilnehmerrekord

mm

Rouven Hengen

Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt)

E-Mail-Kontakt
Tel: 0621 1500323

Knapp 80 Teilnehmer trafen sich am 5. Dezember zur Veranstaltung von grosshandel-bw, um sich über die neuen Wege des Recruitings und über die Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft zu informieren.

Zum Thema Recruiting gaben drei Mitgliedsunternehmen spannende Einblicke in ihre Praxis und zeigten, welche neuen Tools sie hier einsetzen. Den Anfang machte Nicolai Maxa, Geschäftsführer der FILCOM GMBH. Er berichtete über seine Zusammenarbeit mit der Agentur für Mitarbeitergewinnung im Mittestand, der Sedlmeyer Consulting GmbH aus Grünwald, im Bereich des Social Media Recruitings, denn 86 Prozent aller Deutschen nutzen Social Media. Um diese zu erreichen, werden verschiedene Anzeigen auf den Social-Media-Plattformen Facebook und Instagram geschaltet, über die sich die Interessenten mit fünf Fragen bewerben können. Passen die Interessenten in das Portfolio, wird der Arbeitgeber über die Bewerbung informiert. Für das Unternehmen hat sich diese Art des Recruitings bezahlt gemacht – innerhalb von 30 Tagen gingen 18 qualifizierte Bewerbungen ein. Als weitere Tools setzt der Großhändler Bus- und Radiowerbung ein.

Im Anschluss präsentierte Julia Kimmerle, Personalreferentin der Reisser AG, die verschiedenen aktuellen Herausforderungen des Recruitings von Arbeitnehmern. Sie gab einen umfangreichen Überblick, welche einzelnen Bausteine das Unternehmen derzeit einsetzt – von der Teilnahme an verschiedenen Berufsbildungsmessen über Bildungspartnerschaften bis hin zur Übertragung der Pflege der Social-Media-Kanäle an die Auszubildenden.

Danach zeigte Nadine Möhring, stellvertretende Personalleiterin bei der Josef Blässinger GmbH & Co. KG, die Möglichkeiten des Recruitings mittels des Einsatzes von KI. Hierbei wird mit Hilfe einer Software ein Mitarbeiterportfolio erstellt, sodass im Anschluss daran, die Software die passenden Bewerber punktgenau ermittelt und diese zielgerichtet anspricht. Dieses Verfahren punktet durch Qualität. Durch den Einsatz hat das Unternehmen bei den ausgeschriebenen Stellen drei sehr geeignete Mitarbeitende gefunden, die genau zur Philosophie und den Werten des technischen Großhändlers passen.

Nach einer kurzen Kaffeepause informierte Johannes Krumme, Geschäftsführer von SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg, über die bereits vorhandenen Schnittstellen zwischen der Wirtschaft in Baden-Württemberg und den Schulen. Insbesondere wurden hier die Bildungspartnerschaften und die lokalen Netzwerke hervorgehoben, wobei Frau Kimmerle hinsichtlich der Bildungspartnerschaften Einblicke in die Praxis geben konnte, denn die Reisser AG nimmt an diesem Programm mit Erfolg teil.

Rouven Hengen, Leiter Forum Bildung, berichtete im Anschluss über das neue Pilotprojekt des Verbands – den Berufswahlkompass des Groß- und Außenhandels. Dieser neue grosshandel-bw-Service hat das Ziel, das Interesse an Berufsbildern in Groß- und Außenhandelsunternehmen bei Schülerinnen und Schülern zu erhöhen, ihnen berufspraktische Erfahrungen und reale Einblicke in Anforderungen der Arbeitswelt und in den Arbeitsalltag zu ermöglichen, um sie so im Prozess der beruflichen Orientierung zu begleiten. Für die Mitgliedsunternehmen von grosshandel-bw ist die Projektbeteiligung ein zusätzliches Instrument zur Nachwuchsgewinnung. Es bietet die Möglichkeit zur frühzeitigen Bindung junger Menschen an die Unternehmen durch Praktika und anschließender Ausbildung. Darüber hinaus bietet das Projekt die Chance, sich als attraktiver, regionaler Arbeitgeber zu präsentieren, das erhöht den Bekanntheitsgrad und ist ein Imagegewinn. Auch Bildungspartnerschaften werden intensiviert durch eine langfristig angelegte Zusammenarbeit mit örtlichen Schulen.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde über die aktuellen Themen wie die Ausbildungsgarantie und die aktuelle Lage auf dem Arbeitsmarkt gesprochen, wobei kleine Einblicke in die Entwicklungen im bundesweiten Vergleich und speziell bei Mitgliedsunternehmen gegeben wurden.

grosshandel-bw dankt allen Teilnehmern für die großartige Beteiligung und die positiven Rückmeldungen zur Veranstaltung. Der Mitschnitt und die Seminarunterlagen zum Forum Bildung stehen im Mitgliederbereich unter dem Thema Veranstaltungen zum Download bereit.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die männliche Form.
Wir meinen immer alle Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung.