HR und Arbeitsrecht

Geringfügigkeitsrichtlinien an Mindestlohn angepasst

Minijob
mm

Miriam Bainczyk

Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin)

E-Mail-Kontakt
Tel: 0621 15003-27

Die Spitzenorganisationen der Sozialversicherung haben die Geringfügigkeitsrichtlinien am 14. Dezember 2023 aktualisiert und an den erhöhten Mindestlohn angepasst. Die neuen Richtlinien sind zum 1. Januar 2024 in Kraft getreten.

Die Änderungen beschränken sich weitestgehend auf Anpassungen, die infolge der Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Januar 2024 erforderlich geworden sind. Die geänderten Textpassagen wurden in Fettschrift kenntlich gemacht. Seit dem 1. Oktober 2022 ist die Geringfügigkeitsgrenze an den gesetzlichen Mindestlohn gekoppelt, daher wird es bei künftigen Erhöhungen des Mindestlohns und darauf beruhenden Erhöhungen der Geringfügigkeitsgrenze auch immer zu entsprechenden Anpassungen der Geringfügigkeitsrichtlinien kommen.

Die aktuelle Fassung der Geringfügigkeitsrichtlinien finden Sie auf der Internet-Seite der Minijobzentrale hier.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die männliche Form.
Wir meinen immer alle Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung.

Aktuelles

iF Award Design Award 2024
Ausgezeichnet
Website grosshandel-bw