3. März 2022
16:30–18:00 Uhr
Online / kostenfrei

Russlandsanktionen 2022: Worauf müssen sich die Unternehmen einstellen?

© MasterSergeant / Adobe Stock
mm

Simone Diebold

Leiterin Kommunikation

E-Mail-Kontakt
Tel: 0621 15003-31

Der BGA informiert am 03.03.2022 um 16:30 Uhr über die aktuellen Sanktionsentwicklungen auf europäischer und US-amerikanischer Ebene.

Die aktuellen Nachrichten und Bilder aus der Ukraine machen fassungslos. In seiner Regierungserklärung hat Bundeskanzler Scholz klargestellt: „Wir werden nicht ruhen, bis der Frieden in Europa gesichert ist.“

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine wird neben massiven humanitären Folgen, auch ohne Zweifel weitreichende sicherheits- und wirtschaftspolitische Folgen mit sich bringen. Die konkreten langfristigen Auswirkungen sind heute noch nicht absehbar. Schon jetzt ist aber klar, dass sich Sanktionen und Gegensanktionen auf die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland, Ukraine und Russland niederschlagen werden. Die Situation um die Ukraine hat sich über das Wochenende nochmals deutlich verschärft. Es wurden zahlreiche weitere Sanktionen verhängt und nun auch Banken von SWIFT abgekoppelt.

Die Unternehmen sind jetzt in unterschiedlichem Ausmaß damit beschäftigt, die Folgen dieses Krieges und der daraus resultierenden wirtschaftlichen Belastungen zu analysieren und entsprechend zu reagieren. Dabei geht es zuvorderst um die Sicherheit der Beschäftigten insbesondere in der Ukraine, aber auch um Fragen der Aufrechterhaltung von Liefer- und Logistikketten, von Finanzierung und Zahlungsverkehr sowie um neue Sanktionsbestimmungen.

grosshandel-bw lädt seine Mitglieder zu einer Sonderveranstaltung des BGA und BDEx und den Kanzleien Alston & Bird und HARNISCHMACHER LÖER WENSING ein. Am Donnerstag, den 3. März, wird das Online-Seminar einen Überblick über die aktuellen Sanktionsentwicklungen geben und von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr stattfinden. Zunächst wird Herr Frey von der Kanzlei Alston & Bird, Washington, einen Überblick über die US-Sanktionen geben. Sein Vortrag wird in englischer Sprache stattfinden. Anschließend wird Frau Dr. Ovie, Rechtsanwältin, HARNISCHMACHER LÖER WENSING, einen Überblick über die aktuellen europäischen Sanktionen geben. Im Anschluss ist Zeit für Fragen und eine Diskussion.

Mitgliedern von grosshandel-bw steht zusätzlich noch ein aktueller Überblick über die bisher beschlossenen Sanktionsmaßnahmen in Folge des russischen Angriffs auf die Ukraine zur Verfügung.

#standwithukraine

Termindetails

iF Award Design Award 2024
Ausgezeichnet
Website grosshandel-bw